Willkommen beim NABU Lachendorf e. V.

.... aktiv für die Natur.

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

 

 

Verletztes Tier gefunden - was nun?

Wir bekommen immer wieder Anrufe wegen Jungvögeln oder verletzter Tiere. Da wir vom NABU alle ehrenamtlich tätig sind, können wir selbst keine verletzten Tiere aufnehmen oder pflegen. Aus dem Nest gefallene Jungvögel sollten nicht aufgesammelt werden. Die Eltern kümmern sich in der Regel weiterhin um diese. Wir bitten dafür um Ihr Verständnis. Jeder Tierarzt behandelt in der Regel verletzte Wildtiere kostenlos. Sie können sich auch an das NABU Artenschutzzentrum in Leiferde ( 0 53 73 - 6677) wenden. Oder schauen Sie auf unsere Hilfeseite, dort finden Sie auch den entsprechenden Ansprechpartner. Wenn Sie spezielle Fragen haben, schreiben Sie uns am besten eine Mail. Nutzen Sie dazu bitte das Kontaktformular.


Bunte Meter für den Vogel des Jahres 2016

 

Auf dieser Fläche im Baugebiet "Südhang" in Lachendorf legen wir zur Zeit eine Blumenwiese für den Stieglitz an. Das Saatgut haben wir eingebracht. Nachdem es nun wärmer wird und geregnet hat, kann man die ersten Pflanzen erkennen. Allerdings haben auch die Schnecken dieses entdeckt.

Nun kann man schon einiges entdecken.

Beobachtungshügel im NSG aufgeschüttet.

Nun ist er fertig. Der Beobachtungshügel im NSG Allerdreckwiesen an unserer Vernässungsfläche "Holzwiesen". Er ist etwa 1,5m hoch, und bietet ausreichend Platz zum Beobachten. Der Zugang erfolgt direkt über einen Durchlass vom Bruchwiesenweg her. So haben wir einen schönen Beobachtungspunkt über die gesamte Vernässungsfläche, und gleichzeitig einen Punkt zur Besucherlenkung bei der jährlichen Balz der Singschwäne. Finanziert wurde dieses Projekt über die "Naturschutzstiftung Celler Land", die NABU-Gruppe Lachendorf sowie über eine Spende der Fa. Vörtmann. In Kürze werden wir noch einen Sichtschutz aufbauen, und den Hügel begrünen.

Die ersten 4 Brachvögel konnten wir schon beobachten.

 

Beobachtungshügel aus der Sicht von den Holzwiesen

Zugang zum Beobachtungshügel vom Bruchwiesenweg aus.

           Neues Storchennest in Ahnsbeck.

                                                Alternative Weißstorch-Nisthilfe in Ahnsbeck                  

 Zehn Jahre ist es nun schon her, dass ein Storchenpaar  im Nest auf dem Spritzenhaus in Ahnsbeck erfolgreich Junge aufzog.  Zuletzt  kamen Störche nur noch kurzfristig mal zu Besuch.  Darum  wird nun versucht,  sie mit einer Alternativ- Nisthilfe zurück zu holen.  Das  neue Nest ist auf einem 13 m   Mast installiert  (Störche bevorzugen zunehmend Nester auf Mast.).  Der Standort auf dem Hofgelände von Frank Metzger  befindet sich am Rande einer 6 ha großen, vom Dorfbach Beck durchflossenen Grünfläche und bietet freien Anflug.  Die Celle-Uelzen Netz GmbH stellt den Mast kostenlos zur Verfügung und übernimmt auch  das Einsetzen. Die Kosten in Höhe von 420,--€  für das von der Ornithologischen AG Barnbruch   gefertigte stabile Nest mit einer Eichenholzunterlage und Stahlbefestigung sowie die  Installation auf den Mast  trägt die NABU-Gruppe Lachendorf. 

Diese Seite wurde zuletzt am 11. Juli 2016 aktualisiert von Webmaster U. Kuehn.

Sie erreichen uns am einfachsten per Email:

         nabu(at)nabu-lachendorf.de

Besuchen Sie auch...

NABU Kreisverband

Behrmanns Storchenseite
Behrmanns Storchenseite