Vernässungsprojekt Holzwiesen

Überwinternde Schwäne, Gänse und Enten zur Zeit wieder in den 
Allerdreckwiesen
Dank guter Wasserstände finden sich seit kurzer Zeit wieder über-
winternde Wasservögel zum Schlafen in unseren Vernässungsflächen
"Westermoor" und "Holzwiesen" ein.
Die durch unseren Einstau überschwemmten Grünlandflächen entsprechen
genau den Vorlieben der Großvögel bei der Wahl des Schlafplatzes. All-
abendlich steuern derzeit in der Dämmerung nach und nach bis zu 50
Singschwäne, ein Dutzend Kraniche und ca. zwei Dutzend Stockenten die
flach überstauten Wasserflächen an. Eine ganz neue Entwicklung in
unseren Flächen sind die über 200 Saatgänse, die wie die anderen
Großvögel überwiegend auf den Ackerflächen des Ostkreises Celle den Tag
verbringen.
Die milden Wintertemperaturen verleiten vor allem die Singschwäne,
immer wieder ihre weittragenden, trompetenartigen Balzrufe vorzutragen.
Wer dieses beeindruckende Schauspiel erleben möchte, sollte sich zur
Abenddämmerung in den Allerdreckwiesen einfinden. Am wenigsten stört
man, wenn man vom Altenceller Weg in Ahnsbeck den Radtour-Wegweisern
zum Vernässungsprojekt folgt.
Bitte gehen Sie aus Rücksicht auf die
Vogelwelt nur bis zum rot markierten NABU-Pfahl vor und verhalten Sie
sich bitte ruhig.
WICHTIG: Die Allerdreckwiesen sind Naturschutzgebiet, es gilt
Betretungsverbot abseits öffentlicher Wege!
Fahrzeuge bitte außerhalb des NSG abstellen!
Fachkundige Führungen werden kurzfristig an dieser Stelle angekündigt. Erlebnisreiche Beobachtungen wünschen die Aktiven vom NABU Lachendorf

Besuchen Sie auch...

NABU Kreisverband

Behrmanns Storchenseite
Behrmanns Storchenseite